Gute Wünsche per Mobilfunk

Mobilfunk zur Kommunikation

MobilfunkImmer mehr Menschen kommunizieren über den Mobilfunk oder das Internet, teilweise beruflich, teilweise privat. Der Mobilfunk ist zum Kommunikationsmittel Nr. 1 geworden und hilft in allen Lebenslagen. Wichtige Neuigkeiten, Termine und Verabredungen, alles kann man heute über den Mobilfunk regeln. Haben Sie auch zu den Festtagen viele Weihnachtsgrüße per Handy oder E-Mail abgeschickt? Wo früher die Briefträger Taschen voll Grußkarten transportierten, überträgt heute der Mobilfunk die guten Wünsche und zum Fest. Und jedes Jahr in der Neujahrsnacht schleusen Mobilfunkanbieter viele Millionen Megabyte durch deutsche Netze. Vollgepackt mit guten Wünschen und Neuigkeiten. Und jedes Jahr werden die Datenmengen größer.

Niemals allein dank Mobilfunk

Es gibt tatsächlich einige wenige Firmen und Arbeitgeber, die ihren Angestellten nach dem verdienten Feierabend keine einzige E-Mail zustellen. Und es gibt Menschen, die weder mailen, chatten, bloggen oder sich stundenlang auf Facebook verlieren. Dank Mobilfunk und Internet können wir uns ständig an jemanden wenden, wir sind niemals allein. Nachteil: Wir sind für andere Leute immer erreichbar. Die Technik und der Mobilfunk bescheren uns nicht nur angenehme Dinge, sondern haben auch ihre Schattenseiten. Ohne Handy, Smartphone oder Internet können es einige Menschen keine zwei Stunden mehr aushalten. Wenn dann noch der Fernseher ausfällt, ist das Chaos perfekt. Allein sein oder die Zeit ohne Mobilfunk zu nutzen, das ist für viele Leute unvorstellbar geworden. Wir leben in einer modernen Gesellschaft, die täglich eine Menge an Neuigkeiten und Wissen austauscht, dabei aber beinahe verlernt, sich selbst zu beschäftigen oder etwas Neues zu schaffen. Bei den meisten macht sich bereits nach einer halben Stunde ohne Mobilfunk, Handy, Computer oder Fernsehen gähnende Langeweile breit.

Lexikon und Navigationsgeräte über den Mobilfunk

Sie unterhalten sich angeregt, und mitten im Gespräch zückt Ihr Gegenüber sein Smartphone, um zu googeln und nachzusehen, ob Ihre Behauptungen richtig sind. Das Handy ist Helfer in allen Situationen, dank Mobilfunk steht jederzeit ein Lexikon als Nachschlagewerk zur Verfügung, unterwegs dient uns das Handy als Navigationsgerät. Und in Zukunft sollen Handys noch mehr in allen Lebenslagen helfen können, zum Beispiel als Lesegerät für die Geldkarte oder mit besonderen Chips ausgestattet als Ersatz für die Kreditkarte. Schon jetzt nutzt man das Handy als Wecker, informiert sich über das Wetter und vergleicht Preise beim Einkauf. Warten wir ab, was die nächsten Jahre bringen werden. Vielleicht benötigen wir dann im Restaurant weder Speisekarte noch Geldbörse, und treffen wir einen Bekannten in der Stadt, bei dem wir nicht gleich wissen, woher wir ihn kennen, hilft uns das Handy vielleicht, ihn zu erkennen.

Allgemein

Comments are closed.